Kälte ist einer der größten Feinde der Outdoorfrau. Viele frieren bereits nach kurzer Zeit, was sehr gefährlich sein kann. Wie man zum Beispiel beim Zelten trotzdem warm bleibt, erklären wir euch im folgenden Artikel.

Zwar enden laut dem Statistischen Bundesamt verhältnismäßig wenige Erfrierungen tödlich (2012: 40 Tote, Quelle: Statistisches Bundesamt), dennoch sollte man die Kälte nicht unterschätzen. Auch kleinere Erfrierungen können für bleibende Schäden sorgen. Da besonders die Extremitäten gefährdet sind, sollte man sich ausreichend schützen.

Kälteschutz beim Camping

In einem Zelt kann einem bei Nacht sehr schnell kalt werden. Das ist nicht nur unangenehm sondern auch gefährlich. Daher gibt es ein paar einfache Tipps die euch helfen beim nächsten Ausflug warm zu schlafen:

[checklist icon=“arrow“ iconcolor=“#ffffff“ circle=“yes“]

  • Isomatte/Luftmatratze unterlegen: Schützt vor Bodenkälte
  • Den richtigen Schlafsack finden
  • Das Zelt auf jeden Fall windgeschützt aufstellen
  • Thermounterwäsche anziehen
  • Esst euch satt, vor allem Kohlenhydrate wärmen

[/checklist]

Mit diesen Tipps solltet ihr schon mal besser schlafen können.

Notfalltipps

Wenn es einmal ganz schlimm sein sollte, oder ihr einen der Tipps nicht befolgen könnt, gibt es natürlich noch Notfalltipps. Der normale Camper würde an dieser Stelle seinen Flachmann zu Rate ziehen, um die Kälte mit Alkohol zu vertreiben. Das ist aber nur bedingt schlau, da Alkohol zwar betäubt, im Prinzip aber den Körper noch schneller auskühlt. Die Gefäße werden erweitert und ohne dass ihr es merkt, kühlt ihr aus.

Ein besserer Notfalltipp sind scharfe Gerichte. Besonders durch Chiligewürz werdet ihr von innen aufgewärmt. Auch Ingwer und Pfeffer haben diesen Effekt und können euch in diesem Falle helfen. Auch die gute alte Wärmflasche kann euch im Schlafsack sehr gute Dienste leisten. Durch die zusätzliche Isolierung des Schlafsackes hält sie sogar noch besser warm als im „normalen“ Bett.

Kleidung gegen Kälte

Die effektivste Methode gegen Kälte sind natürlich die richtigen Klamotten. Mehrere Pullis übereinander, Thermounterwäsche oder die guten alten Kuschelsocken werden im Normalfall völlig ausreichen. Auch eine gute Outdoor-Jacke kann für die nötige Wärme sorgen. Auch das Aufziehen einer Mütze ist hilfreich, da euer Körper schnell über den Kopf auskühlt.

Mit diesen Tipps sollte die nächste Kältewelle beim Zelten kein Problem mehr für euch sein.