Die steinerne Rinne nähe Wolfsbronn in Mittelfranken ist eine einzigartige Schöpfung der Natur. Die geologische Besonderheit entstand durch Kalkabscheidungen aus dem fließenden Wasser. Dadurch erhöht sich das Bachbett. Die Rinne ist 130 Meter lang und 160 Zentimeter hoch. 1964 wurde sie wegen ihrer vielfältigen und seltenen Flora zum Naturschutzgebiet erklärt. Der größte Teil des Tuff-Dammes ist anorganisch entstanden. Am besten bildet sich Tuff dort, wo das Wasser stark bewegt und damit am meisten mit Luft gemischt wird.

Je höher desto schöner

Ausschließlich leises plätschern und der Wind in den Bäumen sind zu hören. Anfangs kann nur ein kleines Bächlein erspäht werden, doch je näher man kommt, desto faszinierender wird es. Ein kleines Rinnlein mit Wasser gefüllt, läuft einen Hang im Wald hinab. Trotz Schnee erstrahlt die Rinne in einem Farbenspiel aus strahlendem grün und elegant wirkendem braun.
Je weiter man den Treppen hinauf folgt, desto mehr Informationen werden über die ‚Steinerne Rinne‘ bekannt gegeben.

Picknick mit toller Aussicht

Auf der Hälfte angekommen, findet man einen Holztisch mit dazugehörigen Bänken zum Picknick machen. Gleich daneben fließt Wasser sanft durch die Rinne, über die genau an der Raststelle eine Brücke führt, auf der man das Naturspektakel in völliger Idylle genießen kann.
Um den Wohlfühlmodus perfekt zu machen, erfreut eine Holzkiste mit Gebeten, Gedichten und Sprüchen die Besucher.
Für den Einzelnen eine schöne Gelegenheit um Ruhe zu finden, für Familien ein toller Tag in der Natur.