10 Kilometer in 10 Wochen – Das Trainingsziel des „Lauf 10!“ ist eindeutig: von (oft) 0 auf 10 Kilometer am Stück wollen es die Teilnehmer in den 10 Wochen bringen.

Dabei ist es gar nicht so wichtig, wie und wie schnell man die Strecke absolviert, Hauptsache sie wird gemeistert.
Ob walken, joggen, oder beides, die Freude an der Bewegung und der Aufbau der Ausdauer steht im Mittelpunkt.
Vorrangiges Ziel der Aktion ist es Ungeübte und Bewegungsmuffel zu Sport und Bewegung zu bringen. Die Teilnehmer werden in Laufgruppen mit langsam ansteigenden Trainingsplänen an die Zieldistanz herangeführt und dabei von einem geschulten Lauftrainer betreut.

Mit dabei – eine Outdoorfrau

„Das Gute ist, dass die Schritte immer machbar sind,“ so Elfi F. „Hätte anfangs jemand gesagt, ich solle 30 Minuten am Stück laufen, das hätte ich nicht durchgehalten.“ Die 49-jährige Lehrerin hat in diesem Jahr zum ersten Mal beim „Lauf10!“ teilgenommen und fand das Laufen vorher „ätzend langweilig“. Ihre Motivation fand sie dann aber beim Gruppentraining und in den kleinen Fortschritten. „Man hat schnell kleine Erfolge, zum Beispiel einen Berg, den man besser bewältigt.“

Gemeinsam initiiert wird die Sportaktion „Lauf 10!“ vom Bayerischen Fernsehen (Abendschau), dem Bayerischen Landes-Sportverein e.V. (BLSV), dem Bayerischen Leichtathletik-Verband (BLV), dem Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München, wo auch die Trainingspläne erarbeitet werden – und den über 200 Vereinen vor Ort.

Hier treten die Teilnehmer auch zum ersten Mal in Kontakt mit der Aktion und der Laufgruppe. Auf einer Infoveranstaltung bekommen sie erste Informationen zum Ablauf, Trainingsplan und Ausrüstung. Außerdem besteht die Möglichkeit mit einen Fragebogen abzuklären, ob ein Arztbesuch nötig ist.
Die Teilnahme kostet übrigens nichts, nicht einmal eine Mitgliedschaft im Verein ist nötig.

lauf10elfi

Elfi F. beim ‚Lauf10!‘ Abschlusslauf in Wolnzach. Bild: F.

Das Training findet im Verein vor Ort statt

Nach dem Kennenlernspiel geht es in Elfis „Lauf10!“- Gruppe beim TV Roßtal weiter mit Laufschule: Warum sollten die Fäuste beim Laufen nicht geballt sein, warum sollte man nicht mit der Ferse aufsetzen? Lieber nicht zu schnell los laufen, besser die Kräfte dosiert einsetzen und nach dem Plan trainieren. Und vor allem, wer übt nach dem Anfänger- und wer nach dem Fortgeschrittenentrainingsplan?
Nach diesen ersten Schritten geht es für bunte Truppe aus etwa 30 Teilnehmern ans Eingemachte. Immer mit Blick auf den 10-Kilometer-Abschlusslauf.

Große Probleme hat Elfi F. während der 10 Wochen nicht. Die gewöhnlichen Knieschmerzen haben sich sogar gebessert. „Durch die kleinen Schritte im Trainingsplan haben sich die Muskeln daran gewöhnt.“
Schwieriger sei eher der Zeitaspekt. „Die längeren Einheiten sind dann schwerer in den Alltag einzubinden.“
Trotzdem habe so ein Plan viele Vorteile. „Man muss sich Zeit für sich selbst nehmen und die Arbeit auch einmal liegen lassen. Und die Bewegung an der frischen Luft entspannt zusätzlich.“
Beim Durchhalten hilft F. auch die Laufgruppe: „Man trifft sich, tauscht sich aus, jeder jammert ein bisschen, das macht es leichter. Außerdem motiviert natürlich der Lauftrainer die Gruppe.“

Auf gehts zum Abschlusslauf

So wie Elfi F. strömen jedes Jahr tausende Sportler zum „Lauf10!“-Abschlusslauf, um das eigene Durchhaltevermögen zu beweisen, den Trainigserfolg zu feiern und sich mit dem Zieleinlauf zu belohnen. (Abschlusslauf 2013: 4107 Anmeldungen)
Bei dem Lauf mit Volksfestcharakter werden keine Zeiten gemessen. Ziel ist es durchs Ziel zu laufen. „Dadurch“, erzählt F., „ist dort eine total positive Stimmung. Und auch wenn der letzte Kilometer mindestens drei Mal so lang schien, es hat sich gelohnt. Und es ist eben eine ganz andere Stimmung, als man sie alleine im Wald erlebt.“

Auch wenn der Abschlusslauf schon vorbei ist, Elfis Laufgruppe trifft sich auch weiterhin einmal in der Woche. Und ‚läuft‘ dann vielleicht auch nächstes Jahr wieder ’10‘.

 

Für das Jahr 2014 ist die ,,Lauf10!“-Aktion leider schon beendet. Wer nun auch Lust bekommen hat und sich für nächstes Jahr fit machen möchte, kann sich hier den Trainingsplan für einen 30-Minuten oder einen 5-Km-Lauf ansehen.